Dirigentin

Seit September 2016 unterrichtet Maëlle Nicaise Musikalische Früherziehung, Blockflöte, Oboe und Klarinette an der "Neue Musikschule" Landau und dirigiert das Jugendorchester und den Musikverein Grötzingen.

Parallel dazu spielt sie mit verschiedenen Orchestern überall in Deutschland.

Webseite von Maelle Nicaise

maelle_nicaise_190317.jpg

Maëlle Nicaise

Maëlle Nicaise, geboren 1991 in Lyon, erhielt ihren ersten Oboenunterricht im Alter von elf Jahren am Konservatorium in Lyon bei Cesar Ognibene.

2009 errang sie den ersten Preis beim Internationalen Wettbewerb der UFAM (Union Française des Artistes Musiciens). Im selben Jahr erhielt sie ein Stipendium bei der AFH (Association Française du Hautbois), das ihr ein Solokonzert mit dem Orchester von Metz einbrachte.

Sie begann ihr Studium an der Musikhochschule Genf bei Roland Perrenoud (Solooboist beim Orchestre de la Suisse Romande) und schloss dort mit dem Bachelor ab.

In dieser Zeit gründete sie das Duo KAMATEKA Oboe-Flöte, gleichzeitig war sie Solooboistin bei der Sinfonietta Genf. Ebenso spielte sie als Aushilfe und Verstärkung beim Orchestre de la Suisse Romande.

2013-14 studierte sie bei Christian Schmitt an der Hochschule für Musik Stuttgart im Rahmen eines Erasmusaustausches.

2014-2016 studierte sie im Master- Studiengang bei Thomas Indermühle an der Hochschule für Musik Karlsruhe.